Favorit des Monats Februar – BurdaBluse – Potential ist da

Sandra ruft zum regelmäßigen Nähen aus der jeweiligen Monatsausgabe der FashionStyle oder der Burda auf.
Im Januar habe ich die FashionStyle gewählt.
Im Februar konnte ich der Bluse/dem Kleid 102/101 aus der Burda nicht widerstehen.
Das Modell gefällt mir richtig gut und von den tollen Ergebnissen im Netz war ich zusätzlich angefixt.

Bevor ich mich an ein Kleid nach dem Schnitt wage, habe ich zunächst das Blusenmodell genäht. Die Ärmel wollte ich aber ohne Knöpfe nähen und habe die Ärmelteile schon beim Zuschnitt zusammengefügt. Außerdem habe ich bei der Bluse auf das einnähen von Paspelband verzichtet.

Mein BurdaProblem scheint zu sein( wie mich die Näh-Kursleitung an mein – anscheindend unverblogtes – lila Hoschekkleid erinnerte), dass ich den „schrägen Fadenlauf im Rückenteil“ nicht brauche. Wie ihr auf meinem geänderten Schnittteil sehen könnt, muss ich die schräge komplett wegnehmen und das Schnittteil quasi gerade auflegen (versteht ihr was ich meine ?)

Da ich das natürlich nicht gemacht habe, hatte ich arge Probleme den Reißverschluß ohne Beulen einzunähen. Irgendwie muss es jetzt halt bei der Bluse so gehen. Eine weitere Notiz an mich ist, dass ich den Stoffbereich für den RV im Rücken auf jeden Fall mit einer leichten Einlage verstärken muss.

Ein weiterer Fehler scheint zu sein, dass meine Einlage für die Taillienbänder nicht optimal ist. Leider wirft die Bluse – je nach Haltung- starke Beulen. Seht ihr meinen gefrusteten Blick ? ;))

 

Nun ja, trotzdem hat der Schnitt Potential für mich.

Weitere Tipps werden gerne entgegengenommen !

Ich werde mich mit den notierten Änderungen an ein Kleidermodell wagen. Stoff, Papsel und Anlass (Kommunion der Tochter) stehen bereits.

4 Kommentare

  • Pingback: 12X memade – Februar – IchMachEinfachMal.de

  • Auf den Bildern sieht Deine Bluse sehr schön aus, schade, daß Du noch nicht ganz zufrieden bist! Ich finde, der Stoff paßt gut zum Schnitt und die Farbe steht Dir sehr gut.
    Der schräge Fadenlauf im Rückenteil dient nach meinem Wissensstand eigentlich nur der Bequemlichkeit und sollte an der Paßform des Schnittes nichts ändern. Aber eine Einlage um den Reißverschluß ist definitiv eine gute Idee.
    Die Beulen, die Du beklagst, liegen doch einfach am Schnitt- die Brustabnäher sind ja in den Ausschnitt gedreht, und dann beult sich eben der Stoff über der Brust. Oder empfindest Du das Taillenband als zu eng? Wenn es aufsitzt, entstehen vermutlich mehr Falten.
    Auf Dein Kleid freue ich mich schon, wird sicher toll!
    LG Barbara

    • Liebe Barbara, Danke für deine lieben Worte.
      Der Stoff ist sehr dünn und verzieht sich schnell. Die kursleiting meint, dass es durch den schrägen Fadenlauf noch schwieriger wird, da etwas gerade und beulenfrei einzunähen.
      Lg

  • Das ist aber ärgerlich, dass die Bluse nicht so funktioniert hat. Ich finde sie zumindest auf den Fotos sehr gelungen.
    LG, Sandra

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.