Mein Girlfiendscardigan beim MMM 03.18

Das an diesem Mittwoch wieder die nur noch monatlich stattfindende Aktion MemadeMittwoch ist, hat mich die letzten Tage zusätzlich angespornt meinen Girlfriendscardigan fertig zu bekommen und ich habe quasi eine Punktlandung geschafft. Noch ist er ungebadet, aber ich musste ihn einfach schon ausführen.

Gestrickt habe ich ihn aus dem Vorrat von DropsFlora mit 4,5er Nadeln. Einen dicken Fehler habe ich eingebaut, der aber beim tragen nicht stört:

Die Vorderteile treffen sich im Rückenteil eigentlich mittig – bei mir klafft eine Lücke. 

Aus Sorge, dass ich ein ähnliches Dilemma wie bei meiner zu lang gewordenen Herbstjacke erlebe, war ich hier mit der Länge der Jacke sehr zurückhaltend.
Außerdem passt diese Länge ggf auch zu meinen teilweise weiten Röcken.
Da fällt mir ein, einen grauen bräuchte ich noch 😉

Weggelassen habe ich zudem die optionalen Taschen.
Auf vielen Fotos sieht man die Hände in den Taschen und das mag auch angenehm sein. Ich bin selbst so eher der Typ „Ärmel langziehen“ und außerdem frage ich mich, wie die Taschenbeutel aufklaffen, wenn ich die Jacke in Bewegung und ohne „Hände drin“ trage.

Ein gutes Zeichen für die Jacke ist zudem, dass mein Mann mal wieder einen leicht abwertenden Spitznamen dafür hat – er meint es sei eine Trachtenjacke. Wenn er sich verhalten äußert, mag ich das Ergebnis meist sehr (zb das Morgenmantelkleid).

Nun schaue ich mal, was die anderen Damen so beim MemadeMittwoch zeigen und widme mich dann mal ganz fix meiner Frühlingsjacke. Mal sehen ob ich da noch aufholen kann.

7 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.