Monatsrückblick 01/2020

-unbeauftragte Werbung da Markennennung und Verlinkung- Stoffe, Anleitungen und Zubehör sind selbst gekauft-die Meinung ist meine-

Mal ein neuer Versuch in 2020:
Bei anderen habe ich Monatsrückblicke schon verfolgt und möchte es gerne – auch für mich selbst als Überblick – starten.

Basis werden ein Rückblick in meinen Kalender und meine BestNine von Instagram sein.

Mal sehen ob ich einzelne Kategorien hinzufüge.

Den Jahresanfang haben wir noch im Urlaubsort verbracht. Ein recht entspannter Jahreswechsel und es tat gut, noch ein paar Tage im immer leerer werdenden Ort Kellenhusen zu bleiben. Ich glaub, sowas machen wir jetzt öfter.

Ein Highlight war danach, dass das neue Bett der Tochter ( welches über ein paar Wochen im Wohnzimmer stehen musste — fragt nicht ….) endlich erfolgreich nach oben transportiert wurde. Schön, dass ich mich nun wieder freier bewegen kann.

Mitte Januar war dann auch schon die Annäherung in Bielefeld. Zum 6. mal durfte ich dabei sein, wenn fast 40 Nähverrückte von Freitag bis Sonntag zusammen nähen. Es war wieder sehr schön. Ich habe viel geschafft und einige Ergebnisse sind in den BestNine zu finden:

Die SchniekeWiebke (1) im Zebrastyle war eigentlich gar nicht auf dem Steckbrief ( 9) … war aber zugeschnitten dabei und wurde am Sonntag noch genäht. Eine Tessa nach Kibadoo (2) ist ebenso wie ein weiterer Maneela Blouson (3) fertig geworden. Ich hoffe, ich nehme Mittwoch am MeMadeMittwoch mit dem Blouson teil.
Frau Dana als Katzenbluse (4) und eine CassiePants (5) habe ich auch geschafft.
(6) Auch das Bier hat nicht beim nähen geschadet.
Ein Shirt Rachel (8) hatte ich schon vorher fertiggestellt. Ich hadere noch etwas mit dem Auschnitt und vor allen Dingen den Ärmeln. So schön und besonders sie aussehen : beim Essen und Co sind sie teilweise hinderlich.

Gestrickt habe ich nur weiter an meinem Tuch SuiouslyHoley (7) nach Stephen West: Begonnen schon vor den Feiertagen habe ich Anfang Januar noch einmal alles geribbelt. Es hatten sich Fehler eingeschlichen und die Rettungsleine aus Zahnseide unterschied sich leider kaum von dem einen Garn und war daher nicht hilfreich. Nun bin ich aber schon sehr weit und werde es wohl bis Mitte Februar schaffen.

Gelesen habe ich nur kurz vor dem Schlafen Micro von Crichton.

Gehört habe ich neben Hörbüchern auch endlich wieder Podcasts.
Da möchte ich wieder regelmäßiger lauschen.
Da ich in diesem Jahr auch etwas gartenaktiver werden möchte, suche ich noch Tipps für Gartenpodcasts … wenn da also eine noch was kennt und empfehlen kann, dann gerne.

Den Monatsabschluß bildete dann noch der 11. Geburtstag der Tochter.
Wir haben mit den Mädels in den öffentlichen Verkehrmitteln Mister X gesucht – Spannend!
Die übliche Übernachtungsparty durfte natürlich auch nicht fehlen, aber die endete dann ja erst im nächsten Monat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere