Finale beim FJKA 2020

-unbeauftragte Werbung da Markennennung und Verlinkung- Wolle, Anleitungen und Zubehör sind selbst gekauft-die Meinung ist meine eigene! –

Zum Glück hat Carola gestern bei Insta noch einmal auf das Finale heute hingewiesen, eine verliert im Moment ja wirklich manchmal das Zeitgefühl.

Meine Jacke ist aber bereits fertig und ausführbereit : Meine Wahl ist Mezcal nach Thea Colman, gestickt in Größe 40 aus ca 500G Rosarios4 Belmonte.

Die Anleitung ist soweit gut geschrieben: begonnen wird mit den Ärmeln von unten nach oben. Diese werden dann stillgelegt und der Körper wird von unten bis zum Ärmelausschnitt gestrickt.
Dann kommt der spannende Teil :
Ärmel mit dem Körper verbinden und dann die Abnahmen für den leichten V-Ausschnitt zeitgleich mit den Abnahmen der Ärmel für den Sattel.
Hier muss eine sich die verschiedenen Abnahmen schon separat merken. Das war manchmal etwas tricky.


Wenn dies alles geklappt hat, wird der Kragen noch auf jeder Seite separat weitergestickt und in der Mitte mit dem KitchenerStich zusammengefügt.



Diese Verarbeitung kannte ich bisher noch nicht, bin aber gut mit der Beschreibung auf Knitty.com zurecht gekommen.

Die Blende soll laut Anleitung eigentlich noch umgenäht werden. Das habe ich aber gelassen …. rollt sich automatisch gut ein und das gefällt mir.

Unter den Armen wird die Naht dann noch mit dem 3NeedleBindOff geschlossen, hab ich auch neu gelernt 🙂

Durch die Strickreihenfolge war natürlich eine Anprobe nicht möglich.
Die Ärmeltiefe ist schon etwas zu groß, fällt aber beim Tragen hoffentlich nicht auf.

Nun aber endlich zu den Tragebildern :



In der Kombi mit meiner Wuchs- oder Folf Bluse und der Cassie ist es schon eher herbstlich als frühlingshaft … ist halt eine Ganzjahresjacke!

Vielen Dank an die Organisatorinnen und alle Mitstreiterinnen. Es war mir wieder eine große Freude, ein Teil dieser tollen Community zu sein!

9 Kommentare

  • Oh, die ist ja ganz schön lang; das hatte ich gar nicht so vor Augen.
    Gefällt mir sehrsehr gut und ja, Brauntöne werden gern als herbstliche Farbe abgetan, aber durch das Lochmuster und je nachdem, wie du sie kombinierst, kann die Jacke doch auch frühlingshaft wirken.
    Und neue Stricktechniken kennenzulernen, die zu einem schönen Ergebnis führen, ist immer eine feine Sache.
    Viel Spaß mit deinem Jäckchen und lG von Susanne

    • Hallo Susanne, danke. Ja, so lang hatte ich die Jacke auch erst nicht erwartet. Durch das baden ist die noch mal um einiges gewachsen. Ich mag die trotzdem sehr. Lg, Birgit

  • Tolle Jacke zum Einkuscheln und die Länge kannst du sehr gut tragen. Schön, dass du auch ein paar Detailfotos zeigst.

    LG Carola

  • Sehr schön geworden, deine Jacke. Die Ärmel wären mir persönlich zu lang, aber ich denke es ist auch sehr schwierig abzuschätzen, ob die Armlänge passend ist, wenn die Ärmel zuerst gestrickt werden. Oversized ist in, daher ist ja alles gut.
    LG Mirella

  • So eine raffinierte Strickjacke hab ich selten gesehen! Richtig cool, dass du dich an die ganzen neuen Technicken gewagt hast! Jo, die Ärmel sind etwas lang, aber sagen wir einfach das MUSS so, ich bin jeden falls schwer begeistert. Die Farbe würde ich nicht auf den Herbst reduzieren!!! LG Sarah

  • Hej birgit,
    das ist ja mal eine richtig tolle jacke geworden :0) ich mag die länge und das tolle muster, auch die farbe der wolle ist superschön. Ich habe auch schon so einiges an neuen techniken dazugelernt- geht nicht gibts nicht! ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

  • DAs ist ja mal ein feines Teil! Und ist es nicht toll, wenn man immer noch mal was Neues lernen kann in seinem Hobby? Ich wünsche dir viel Freude an deiner Jacke. Nur für den Herbst wäre sie doch zu schade!
    LG
    Sandra

  • Die Jacke ist toll geworden, allerdings kenne ich von den erwähnten Techniken keine einzige.

    LG Bella

  • Pingback: Monatsrückblick April 2020 – IchMachEinfachMal.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.